Nachtwanderung

Am 10.11. fand die erste Nachtwanderung des Hundesportvereins statt. Nachdem das Herbstfest leider ausfallen musste, hatte sich der Vorstand als "Trostpflaster" für Mitglieder und Freunde etwas einfallen lassen. In stockdunkler Nacht ging es auf eine Wanderung, auf deren Verlauf ein paar Überraschungen auf Hund, Herrchen und Frauchen warteten. Was bisher weitestgehend unbekannt war: in Nußlochs Umgebung spukt es an allen Ecken und Enden. Und das konnten die Hund/Mensch-Teams hautnah erleben. An verschiedenen Stellen begegnete man Gespenstern, Skeletten und sonstigen schrecklichen Gestalten. Durch unheimliche Geräusche wurden Mut und Charakterfestigkeit von Hund und Mensch getestet. Endlich am Ziel angekommen, wurden die Zweibeiner mit Fleischkäsbrötchen, Glühwein und anderen Getränken belohnt und die Vierbeiner durften sich auf dem Trainingsplatz nach Herzenslust austoben.

Positiv überrascht hat die große Zahl der Teilnehmer! Danke, dass so viele gekommen sind! Spontan wurde beschlossen, diese Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen.

Einen besonderen Dank und großes Lob richteten die Vorstände an das Organisationsteam für die hervorragende Arbeit!

Ferienspaß beim Hundesportverein

Wir hatten den längsten, wärmsten und trockensten Sommer seit langer Zeit. Aber pünktlich zum Ferienspaß beim HSV setzte der Regen ein. Gut für die Natur - schlecht für die Kinder. Denn so fiel ein Teil der geplanten Programms buchstäblich ins Wasser. Es standen zwar mehrere Hunde zu Gassigehen bereit, aber bei diesem Wetter musste das Gassigehen leider ausfallen. Der Rest des Programms wurde kurzerhand nach Innen verlegt. Zunächst startete man mit den Basteln. Es wurden Nagelbilder gefertigt und jedes Kind durfte seinen eigenen Hund gestalten. Was war das für ein Höllenlärm, als zwanzig Kinder gleichzeitig auf ihre Brettchen und Nägel einhämmerten! Die Ergebnisse waren durchaus überzeugend und die ganze Aktion lief erstaunlicherweise ohne blaue Fingernägel oder sonstige Unfälle ab.

Den Rest der Zeit vergnügten sich die Teilnehmer mit verschiedensten Spielen wie z.B. Dosenwerfen, Jenga und make’n’break.

Wie in jedem Jahr wurde auch wieder ein Gruppenbild der Teilnehmer gemacht und jedes Kind dürfte eines mit nach Hause nehmen. Natürlich gingen auch die Nagelhunde mit ihren Besitzern nach Hause.

Und genauso natürlich musste niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen - alle waren sie mit Geflügelwürstchen im Brötchen und Getränken versorgt worden.

Vielen Dank an die netten Betreuerinnen!

HSV auf der Kerwe

Bald ist es wieder soweit: Die Nußlocher Kerwe geht los. Nur noch  Wochen! Die Vorbereitungen sind schon lange angelaufen, jetzt geht es dem Endspurt entgegen. Der HSV wird auch in diesem Jahr wieder auf der Nußlocher Kerwe vertreten sein. Wie freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand. Auch diesmal bieten wir neben Fleischkäse und Würstchen wieder unsere leckeren Steaks an.

Besuchen Sie uns also an unserem Stand am gewohnten Platz!

Mit dem Hund in Urlaub fahren?

Jedes Jahr zur Urlaubszeit herrscht in den Tierheimen Hochbetrieb, da es leider recht viele Hundehalter gibt, die sich vor der Anschaffung ihres Haustieres keine Gedanken gemacht haben, ob sie einem Hund in allen Belangen und vor allem ein ganzes Hundeleben lang gerecht werden können. Dabei bieten sich viele Möglichkeiten, die es jedem Hundebesitzer ermöglichen, den Hund während der Urlaubszeit unterzubringen. Noch besser: Es gibt es viele Reiseziele (sogar im Ausland), die es ermöglichen, den Hund mit in den Urlaub zu nehmen. Besonders die Anreise mit dem Auto ist in dieser Hinsicht zu empfehlen.

Weiterlesen: Mit dem Hund in Urlaub fahren?

Drama nach dem Wiesenfest

Schön wars, das Wiesenfest beim HSV! Weniger schön war die Überraschung, als es daran ging, das Festzelt abzubauen: durch den zwischenzeitlichen starken Regen war das Festzelt zusammengebrochen! Das ist ein harter Schlag für den Verein, denn der Schaden an dem Zelt, das man sich beim Bayernverein ausgeliehen hatte, übersteigt voraussichtlich die Einnahmen, die beim Wiesenfest erzielt wurden bei weitem! Und so ist der Frust unter den Vereinsmitgliedern groß: die Ganze Mühe war vergeblich!

Aber nicht ganz, denn wir konnten wenigstens den Besuchern eine schöne Zeit bereiten!

Der Verein hofft nun, im nächsten Jahr wieder ein solches Fest auf die Beine stellen zu können und dann auf einen weniger dramatischen Ausgang!

Und hier noch einmal eine herzliches Dankeschön an den Bayerverein für die freundliche Unterstützung! Ohne Euch und Eure Hilfe wäre das Fest nicht halb so schön gewesen!